Ein langer, langer Weg in die Pyrenäen

Diesen Sommer geht es mit Freunden in die Pyrenäen: zelten, wandern, rafting, faulenzen. 

Leider stand vor dem Vergnügen die Anfahrt. 17,5 Stunden, ohne nennenswerte Pausen. Die Rückfahrt machen wir in zwei Etappen, wir sind einfach zu alt für sowas 😉


Aber jetzt sind wir in Seix, die Zelte stehen mit Blick auf die Berge. Im Hintergrund rauscht ein Fluss und wir freuen uns schon auf das Abendessen im Ort, der, wenn uns unsere völlig übermüdete Wahrnehmung nicht täuscht, sehr schön ist. Vive la France.

Bücher: