15. Tag Baceno – Feels like home

Nahmen den Zug um 8.10 Uhr Richtung Domodossola – heute wollten wir ankommen. Allerdings mussten wir dafür in Rho Fiera Expo Milano umsteigen und auch ein wenig Wartezeit überbrücken. Puh, der Bahnhof war ganz schön hässlich und nein, das sind keine Menschen auf dem Weg zu einer Demo, sondern lediglich Besucher auf dem Weg zur Expo…   
Die weitere Zugfahrt verlief sehr schön über Arona, Stresa etc. am Lago Maggiore entlang. Wir konnten sogar einen Blick auf die Borromäischen Inseln erhaschen. In Domodossola schien ganz unerwartet die Sonne und wir hatten noch genug Zeit, um auf dem großen Samstagmarkt ordentlich Salat, Obst, Gemüse und die leckere Salami Picante zu kaufen.  

 Schwer bepackt bestiegen wir den Bus nach Baceno und waren eine halbe Stunde später da. Hier kenn ich mich aus – hier fühl ich mich zu Haus 🙂  

Auch hier schien noch die Sonne und wir nutzten gleich die Gelegenheit, warfen alle Klamotten in die Waschmaschine und genossen die Sonne im Garten. Abends wurde dann endlich mal wieder selber gekocht, es gab eine große Schüssel Salat und hinterher konnten wir noch Fledermäuse und Glühwürmchen im Garten beobachten.