12. Tag: Meer

Heute stand nur noch die Fahrt zum Meer auf dem Programm. Unser Guide ließ es sich allerdings nicht nehmen uns noch eine letzte Stupa zu zeigen – eigentlich wollte er uns drei zeigen, was bei unseren Mitreisenden einen Proteststurm auslöste. Daher widerwillig nur eine Stupa.


Weiter ging es in den Süden der 2004 vom Tsunami schwer getroffen wurde. 35.000 Tote.  Häuser und Infrastruktur zerstört. Bis zu 14 Meter hohe Wellen hinterließen eine Spur der Verwünstung. Heute sieht man kaum noch etwas von der Katastrophe.

Ein kurzer Stop bei den Stelzenfischer. Was für ein Nepp. Unser Guide meinte, dass die meisten nicht mal mehr Schnüre an ihren Angeln haben und nur vom Geld für die Fotos leben.


Gegen Mittag waren wir dann in Mirissa. wunderbarer Strand, ordentliche Wellen und vom Zimmer weiter Blick aufs Meer. Die Reise geht langsam zu Ende und wir müssen uns jetzt in die Wellen stürzten.

Bücher: