Encantats und Estany

Trotz mieser Wettervorhersage sind wir heute zu einer Wanderung in den Nationalpark aufgebrochen. 


Zum Glück, denn das Wetter wurde doch noch sonnig und trocken, so dass wir unsere geplante 3 Std. Tour um den Estany de Sant Maurici (Estany heißt See auf  Catalan) zu einer 5 Std. Wanderung ausweiteten und auch noch einen Wasserfall, den Estany de Ratera und den Mirador de l’Estany  mitnahmen. Das hat sich absolut gelohnt! Die Berge und Seen waren wunderschön und insbesondere um den Estany de Ratera sah die Bergszenerie ganz anders aus, als wir es aus den Alpen gewohnt sind und die Encantats sind wahrlich imposant. Noch eine kurze Rast beim rustikalen Refugi Ernest Mallafre und dann ging es zurück. Reichte aber auch, denn die Tour und die Höhenmeter machten sich langsam in den Beinen bemerkbar. 

Da ich auf dem Campingplatz eine Waschmaschine gesehen hatte und die Klamotten langsam mal eine Wäsche vertragen konnten, wollte ich es mir einfach machen… Der Plan ging allerdings nicht ganz auf. Es fing damit an, dass für die Benutzung eine Waschmünze nötig ist, die der Typ vom Campingplatz erst auftreiben konnte, nachdem er sein ganzes Büro auf den Kopf gestellt und 2 Anrufe getätigt hatte (das dauerte schon eine Weile). Als ich dann in den Waschraum (hier sind auch die Spül- und Handwäschebecken) kam, ging ich auch gleich rückwärts wieder raus. Vier mehr oder weniger junge Männer hatten das mit dem Waschraum allzu wörtlich genommen und standen da nur in Unterhose und auch splitterfasernackt und wuschen ihre Wäsche oder auch sich… Wie auch immer, als ich später nochmal mein Glück versuchte, hatten besagte Männer dadurch, dass sie die Waschmaschine ohne Münze zu benutzen versuchten, es geschafft diese bis zum Rand mit Dreckwasser zu füllen. Der eine (mittlerweile zumindest mit einem Handtuch um die Hüften) wies mich, als er herein kam, dann auch daraufhin, dass die Maschine nicht funktioniert (ach, ne…), lud mich aber ganz freundlich auf englisch ein eines der Handwaschbecken zu „sharen“. Davon habe ich jedoch abgesehen. Am späteren Abend bekam ich den Typen vom Campingplatz dazu die Maschine wieder in Gang zu bringen. Das Trocknen der Wäsche sollte dich dann allerdings auch wieder hinziehen, da es in der Nacht anfing zu regnen…

Bücher: