14.Tag: Pont Saint-Martin – Saluzzo

Der erste Teil unserer GTA-Wanderung ist nun vorbei. Von Pont Saint-Martin wollten wir mit Bus und Bahn nach Saluzzo, um von dort morgen in die Berge aufzubrechen. Der Vater der Besitzerin des B&B war leider keine Hilfe dabei herauszufinden von wo der Bus abfährt. Stattdessen brach er in eine Schimpfkanonade über Italien aus: Das nichts funktioniere und früher alles besser gewesen sei…

Weinberge Pont Saint-Martin

Zuerst waren wir an der Bushaltesstelle bei der Ponte Romana. Dort fuhren zwar viele Busse ab, aber nicht der nach Turin. Immerhin gab es den Hinweis, man solle zur Haltestelle an der Umgehungsstraße. Nach einigem Laufen waren wir dann zwar an der richtigen Haltestelle, mussten aber feststellen, dass man den Bus vorbestellen oder aber ein Ticket in der Bar Tabbacci an der Ponte Romana kaufen muss. Auch der abgedruckte QR-Code führte nur zu einer nichtssagenden Webseite… Wer denkt sich so einen Scheiss aus! Am Ende sind wir dann Zug gefahren, was super funktionierte auch wenn im Internet die Verbindungen so nicht auftauchten. In Saluzzo angekommen fanden wir schnell die richtige Adresse standen aber vor einem Geschäft und nicht vor dem B&B. Schon wieder!? Aber diesmal gab es Netz. Ein Anruf und die Besitzerin stand winkend auf der Straße.

Saluzzo

Ihre Freundlichkeit ließ für unser leichtes genervt sein keinen Platz. Wie gestern konnte auch sie kaum glauben, dass wir zu Fuß unterwegs sind und stellte einen Haufen Fragen unterbrochen von regelmäßigen ‚Bravi, bravi!‘ Ausrufen während sie uns kalte Getränke und frisches Obst brachte.

Saluzzo

Nach einer kurzen Pause erkundeten wir dann die Altstadt von Saluzzo. Sehr schöne, zum Teil aber auch sehr baufällige, mittelalterliche Gebäude ziehen sich oberhalb des Zentrums den Hügel hoch. Ausgesprochen pittoresk.

Distanz: 10 km

Cena: Pizza Castemagno & Quattro Formaggio speciale