12. Tag: Bravi!

Wir sind gestern anscheinend gerade rechtzeitig in der Hütte angekommen, denn den Rest des Abends und die Nacht über hat es unaufhörlich geregnet. Morgens guckte zum Glück die Sonne wieder heraus. Nach dem Frühstück ein letzter Abstieg durch den Wald. Bis auf die Knie protestierten die Knochen und Muskeln überraschenderweise weniger als erwartet.

In Forni di Sopra angekommen wurden wir gleich mehrfach von verschiedenen Grüppchen alter Frauen auf ihrem Morgenspaziergang lautstark mit Bravi! Siete in gamba! begrüsst. Heißt soviel wie: Tüchtig! Ihr seid fit!

Das ist doch mal ein Willkommen – wir fühlten uns auch gleich viel fiter 😉

In Forni deckten wir uns noch mit der hiesigen Spezialität, geräuchertem Ricotta ein. Dann ein letzter italienischer Café und wir machten uns auf den Rückweg. Deutschland kommt uns nach den Bergen sehr heiß vor…