13. Tag Gratulation an die Busbeauftragte

Endlich lachte die Sonne wieder und Strepeis bzw. Bagni di Vinadio sah gleich viel freundlicher aus. 

  Wir wollten uns heute nach Vinadio begeben, dort übernachten und am Freitag von dort aus in die Berge. Das hieß allerdings 11 km Straße laufen… Theoretisch könnte man ab Pianche einen Bus nehmen, der fährt aber erst nachmittags. Egal, wir machten uns nach dem Frühstück auf den Weg. Kathi verfiel wieder in Blumenbetrachtungen und versuchte noch fehlende Exemplare zu fotografieren. Kurz vor Pianche fiel ihr ein, dass auf dem Busfahrplan etwas von giovedi (Donnerstag) stand, guckte noch mal nach und richtig, es könnte sein, dass um 11.43 Uhr ein Bus fährt. Ups, es war schon 11.30 Uhr. Schnell einen Zahn zu gelegt und kurz, bevor pünktlich der Bus auftauchte, standen wir an der Haltestelle. Ganz bequem fuhren wir nach Vinadio und sparten uns 5 km nerviges Gehen an einer befahrenen Straße.
In Vinadio sind wir in einem sehr pitturesken B&B untergekommen, dem Piccolo Hotel.  

 Es hat einen schönen Garten, in dem wir einen sehr entspannten Nachmittag verbrachten und Bella, der kleine Welpe des Hauses, sorgte immer wieder für ein Abwechslung. Vinadio selbst ist ein kleines Örtchen (für uns nach den Bergen nahezu groß) mit einer riesigen alten Festungsanlage, ein paar Bars, ein paar kleinen Lebensmittelläden, einer Bank und einer Pizzeria – so gab es statt Mehrgänge Menue endlich mal Pizza.

Strepeis – Vinadio ca. 6 km zu Fuß + 5 km Bus -400 Hm unterwegs knapp 2 Std.