18. Tag Kilometer statt Höhenmeter

Der heutige Plan lautete zur Premia Therme wandern, sich 2 Stunden im warmen Wasser aalen und danach wieder zurück nach Baceno laufen. Beim Aufwachen hatte es noch ordentlich geregnet, gegen 10.00 Uhr sah es schon freundlicher aus. Zuerst meinte es das Wetter auch noch gut mit uns, über Pioda, Sasso di Premia und Rodis ging es bis Piedilago (Premia hat sehr viele Ortsteile und die Therme ist anscheinend im hintersten – kommt davon, wenn man sonst immer mit dem Auto ins Formazza Tal fährt…).  

 Dann hatten wir das Phänomen, dass es trotz schönem Sonnenschein ordentlich regnete und versuchten dieses in einem alten Waschhaus (gibt es hier noch in fast jedem Dorf) auszusitzen. Als der Regen weniger wurde, ging es weiter bis Cadarese, wo tatsächlich die Therme auftauchte, leider war sie zu. Sie hat nämlich nur Montag, Mittwoch und Freitag, sowie am Wochenende geöffnet. Schade, dass heute Dienstag ist… Anstelle von warmen Wasser gab es also nur einen Café in der Bar und schon konnten wir uns wieder auf den Rückweg machen. Auch hier zuerst Sonne und dann wieder ordentlich Regen. Die gerade von der gestrigen Aktion getrockneten Schuhe waren wieder klatschnass ebenso wie die Regenjacken und wir sowieso. Eigentlich auch egal, ob man eine Regenjacke anzieht oder nicht. Wahlweise wird man durch den Regen oder aber durch das Schwitzen unter dem Plasik nass…

Baceno – Premia Therme ca. 13 km +/-200 Hm unterwegs 4 1/2 Std.