7. Tag: Lago d‘ Olbe

Im Wanderführer war die heutige Tour als lohnende Wanderung in den karnischen Alpen beschrieben. Zunächst war sie aber in erster Linie eine quälend lange, sehr steile Schotterpiste durch den Wald.

Erst nach etwa 500 Höhenmetern gelangten wir in das Tal des Rio della Mini era. Der Wald blieb zurück und machte Wiesen und einem wunderschönen Ausblick Platz. Etwas später standen wir dann am Lago d’Olbe.

Eine kleine Kapelle oberhalb des Sees war den Opfern und Überlebenden der Nazi Gewalt gewidmet. Der Abstieg ging flotter – vielleicht auch weil die Baita del Rododendro mit einer Jause wartete.