Hochebene von Tremosine

Heute sollte es von Campione auf die Hochebene von Tremosine nach Pieve di Tremosine und wieder zurück gehen.

Der erste Eindruck von Campione war trostlos. Eine schöne Strandpromenade und dahinter Ruinen einer Baumwollspinnerei sowie ein Bootparkplatz. Der graue Himmel tat ein Übriges.


Nun ja wir wollten ja eh nicht bleiben. Auf alten Treppen ging es steil den Berg hinauf und durch einen Tunnel.


Die nächste Passage war im Wanderführer als nur für „Schwindelfreie empfohlen“ beschrieben. So dramatisch war es allerdings gar nicht. Und von der Kletterei über Felsplatten haben wir gar nichts mitbekommen. So waren wir zunächst etwas desorientiert als wir auf der Hochebene ankamen und unseren Weg suchten.


Auch in weiteren Verlauf war die Beschreibung im Wanderführer nicht immer mit der Realität in Übereinstimmung zu bringen. Trotz eines kleinen Unweges sind wir dann aber in Pieve angekommen und haben eine Rast mit wunderschöner Ausicht genossen.

Der Abstieg war zwar wie beschrieben sehr steil, aber trotzdem gut zu gehen. Nach kurzer Zeit waren wir wieder am Ausgangspunkt unserer Wanderung.

8 km – 540 Hm (↑↓)

Wanderführer: Gardasee Michael Müller Wandern: Wanderführer mit GPS-kartierten Wanderungen 1. Auflage 2012, Seite 182, *** Von Campione auf der Hochebene von Tremosine nach Pieve di Tremosine.