Wo der Weihnachtsmann wohnt

Am Donnerstag ging es mit den Langlaufskiern nach Kakslauttanen, wo laut örtlicher Touri-Zeitung der Weihnachtsmann lebt und sich vor Weihnachten auch besuchen lässt… Außerdem gibt es dort sogenannte Aurora-Iglus zu mieten – Glasiglus aus denen sich bequem vom Bett aus und ohne zu frieren die Aurora Borealis / Polarlichter beobachten lassen (allerdings auch etwas hochpreisiger als unsere Hütte). Das Wetter zeigte sich mal wieder von einer freundlichen Seite. Sonne und milde Minus-Temperaturen. Ein kurzer Stop im Cafe in Tievatupa kurz vor Kakslauttanen bestätigte unseren Verdacht, dass Jugendherbergs-Charme in Finnland state-of-the-art ist. Aber der Kaffee war gut. Durch Kakslauttanen sind wir dann schnell durchgesaust, für unseren Geschmack zu künstlich und zu touristisch. Aber jetzt wissen wir zumindest wie Finnen ihre Hochzeitfotos arrangieren – im tiefen Schnee vor imposanter Blockhütte. Wir hoffen nur, dass die Braut unter ihrem tief dekoltiertem Hochzeitskleid, irgendwo ihre Thermounterwäsche versteckt hatte, ansonsten dürfte es recht kalt geworden sein 😉

Urlaubsliteratur