27. Tag Novara-Domodossola-Brig-Basel-Bremen

Nach noch ein wenig Verweilen in Novara begann mittags unsere lange Zugfahrt nach Hause. Anfangs noch heiß, sonnig und schön entlang des Ortasees zog es sich ab Domodossola zu und in der Schweiz fing es dann an zu regnen – wie passend für die Rückfahrt 😉

Abgesehen davon, dass plötzliche und nicht angeschriebene Bahnsteigwechsel anscheinend nicht nur ein Problem der DB sind, sondern länderübergreifend auch in Italien und der Schweiz stattfinden, verlief die Zugfahrt ereignislos und wir hatten viel Zeit zu rechnen.

Hier die Abrechnung:

Insgesamt:

Rauf: 16.180 Hm – Runter: 18.025 Hm – Distanz (inkl. Saluzzo, Cuneo und Novara): 321 km – 22 Pässe

1. Teil – Forno bis Pont Saint-Martin

Rauf: 8460 Hm – Runter: 9755 Hm – Distanz: 148 km – 12 Pässe

2. Teil – Pontechianale bis Vinadio

Rauf: 7720 Hm – Runter: 8270 Hm – Distanz: 133 km – 10 Pässe

Abgesehen davon scheint das Schlafen in Rifugi ein gutes Training für Schlafwagenfahrten zu sein… Diesmal habe ich so tief und fest geschlummert, dass Björn mich morgens sogar wachrütteln musste 😀